Durchsuchen


 

Noten Punktesystem
1 10
1- 9,5
1,5 9
2+ 8,5
2 8
2- 7,5
2,5 7
3+ 6,5
3 6
3- 5,5
3,5 5

4+

4

4-

4,5

5+

5

4,5

4

3,5

3

2,5

2

 

Weiter Filme 2012

  • Kann leider nicht alle gesehenen Filme Euch mit Trailer vorstellen
  • Deshalb hier der Überblick über weitere Sehenswerte und Nicht Sehenswerte KinoFilme 2012

 

  • Headhunters
  • Goon (Komödie 3/10)
  • Der Diktator(Komödie 6,5/10)
  • Gott des Gemetzels (Komödie 7,5/10)
  • Dark Shadows (Komödie 3,5/10)
  • Pakt der Wölfe(Action 4/10)
  • Tresspass(Action 3/10)
  • Sex on the Beach (Komödie 3/10)
  • Jack und Jill (Komödie 3/10)
  • The Lucky One
  • Türkisch für Anfänger (Komödie 4,5/10)
  • The Artist (Drama,Musical 3/10)
  • The Devil Inside (Thriller,Horror 4,5/10)
  • Hesher (Drama,Action 5/10)

****Filmbewertungen 2012*****

Hier hab ihr die Möglichkeit,+Interaktiv+ mitzuwirken,gesehen Filme zu Bewerten und zu kristisieren.

 

Nicht nur Blockbuster sind auf dieser Seite zu finden,auch unendeckte oder unbekannter Filmperlen aus dem Jahr 2012.Zu jedem Film gibts einen Trailer!!(falls ihr ihn noch nicht kennt)

 

Bin auf eure Punktevergabe und Filmkritiken gespannt

 

----> Die Seite wird Monatlich upgedatet<-----

Auf der Seite Filmreviews könnt ihr ab 1.12.2012 auch ältere Filme bis ins Jahr 1980 zurück bewerten und Kritisieren

 

Einzelbewertungen

*Bewertung im Punktesystem von 10 bis 1

Beschreibung
Hauptdarsteller Setzt der Hauptdarsteller seinenCharakter gut um,wie verkörpert er ihn,ist er außergewöhnlich?
Nebendarsteller Das sind alle  Darsteller die den Hauptdarsteller im Film bekleiden,aber dennoch wichtig für die Story sind
Drehbuch Nicht nur die Story ansich sondern auch Dialoge werden hier bewertet,der Bildwechsel(Schnitt) und die Ausstattung gehört alles zum Drehbuch
Filmmusik Paßt die Musik zum Film,wird der Film durch die Musik emotionaler und lebendiger
Originalität Ist die Geschichte was einmaliges,was zuvor noch nie dagewesenes,was völlig neues?

 

Life of Pi Toller,einzigatiger Film

 

Abenteuer/Drama Einzelbewertung

 

 

Meine Filmkritik  

 

Thema: Life of Pi

Datum: 31.12.2012

Autor: VanDerKrone

Betreff: !

Life of Pi Schiffbruch mit Tiger in 3D -Kino

Die schönsten Bilder des Jahres präsentiert mir Ang Lee am vorletzten Tag im Dezember.Wow!! Visuell in der allerersten Liga und da noch ganz weit oben. Eine rührende und begeisternde Geschichte wird hier mit faszinierenden Perspektiven und Eindrücken an die Leinwand gezaubert.
Pi, ein indischer Junge wächst in einem Zoo auf. Er lernt aus Interesse alle 3 großen Weltreligionen kennen und schätzen und sieht dadurch die Welt und ihre Kulturen mit eigenen Augen. Als seine Familie samt gesamten Zoo nach Kanada über den Pazifik per Schiff auswandern möchte, kommen sie auf Höhe des Mariengrabens in einen wütenden Sturm, der das Schiff zum Sinken bringt. Pi schafft es in eines der Rettungsboote.Mit ihm ein paar Tiere und wie sich nachher herausstellt auch der Tiger,von dem Pi in seiner Jugend fasziniert war, ihn aber auch fürchtete. Einsam auf dem Meer treiben die Beiden nun im Pazifik und Pi bleibt nichts anderes übrig als Richard Parker, so der Name des Tigers, der nun alle anderen Tiere gefressen hat, zu zähmen und mit ihm auf engstem Raum ums Überleben zu kämpfen.
Ang Lee schafft es den Newcomer Suraj Sharama überzeugend die Geschichte tragen zu lassen. Ihm merkt man fehlende Schauspielschule oder Erfahrung nicht an. Mit vielen Zeitsprüngen, des in der Gegenwart erzählenden erwachsenen Pi, wird die Story kontrastreich. So wird die Kindheit von ihm mit Erfahrungen der verschiedenen Religionen im ehemaligen französischen Kolonialgebiet in Indien detailreich beschrieben, zum Anderen das Schiffsunglück und das Treiben im Pazifik, was das eigentliche Herzstück des Films ist. Mit der Einsamkeit, dem Verlust der Familie, das vorsichtige Annähern und Verstehen mit dem Tiger, aus dem er jedoch Kraft im Kampf ums Überleben schöpft, knüpft Ang Lee zum Beginn der Erzählung und dem Glauben an. Egal an welchen Gott. Somit will der Film viel mehr aussagen, als die bekannte Story.
Das Drehbuch, geschrieben von David Magee, ist absolut lobenswert. Er lässt den Zuschauer in dieses wunderbar, tiefgründige Märchen eintauchen, das viele mystische Momente, vor allem wegen den atemberaubenden Weiten und Facetten des Ozeans, bereithält. Der absolute Wahnsinn ist die Animation von Richard Parker. Dessen Gestiken, Bewegungen und Verhalten, dem eines echten Tigers in nichts nach stehen. Die Kamera ist oscarverdächtig, fängt sie doch in gelungen Einstellungen die ganze Pracht perfekt ein.
Der 3D Effekt ist klasse, jedoch nicht perfekt. Viele Szenen hätten einen besseren Tiefeneffekt haben können. Der Soundtrack ist ebenfalls ausbaufähig, hätte man für die genialen mystischen Momente geeignetere Melodien auswählen können. Auch nach Verlust der Familie und dem aussichtslosen Treiben im Pazifik ist Pi nicht die angemessene Trauer und Schmerz anzumerken, was aber nicht am Darsteller, sondern eher am Drehbuch liegt.
Jedoch ist das Klagen auf sehr hohem Niveau, was meine Meinung von "Life of Pi" nur minimal schmälert.
Detailreich, verzaubernd, vielsagend und gefühlvoll sind meine persönlichen Schlagwörter für den Film, der den Wert des Lebens feiert und einen 100 Millionen Dollar Blockbuster mit Arthouse perfekt vermischen lässt. Eines meiner Highlights dieses Jahr und evtl. werde ich mir die Buchvorlage von Yann Martel besorgen um nochmal in das magische Abenteuer einzutauchen.

9/10

 

End of Watch Realistisch,Actionreich

 

 

Action/Drama Einzelbewertung

 

 

Meine Filmkritik  

 

Thema: End of watch

Datum: 31.12.2012

Autor: VanDerKrone

Betreff: !

End of Watch Kino

2 Cops in einem Ghetto Bezirk in L.A... das ist schon fast die ganze Storybeschreibung. Denn die Storyline hat keine oder kaum wahrnehmbare fixe Punkte. Sie plätschert eher so dahin. Ab und zu mit Höhepunkten, die es aber dann in sich haben. In sich hat es auch die Fäkalsprache und Ausdrucksweise, die dem Film Authentizität verleiht. Und das ist auch der ganz große Pluspunkt von "End of watch":alles wirkt ungekünstelt, als ob es eine Dokumentation über L.A.`s Cops im Einsatz wäre. Das wird auch sehr verstärkt durch den (wieder einmal) Einsatz von Handkameras. Diese sind leider etwas nervig und unter Anderem unlogisch: Cops und Gangster nehmen sich ständig auf? Etwas realitätsfern, meiner Meinung nach. Hoch anrechnen muss man die Schauspielerische Darbietung von Jake Gyllenhaal und Michael Pena, die absolut genial harmonieren und brillant Cops verkörpern. Die Gangster wirken ebenfalls wie der letzte Abschaum von L.A. und auch der Gewaltgrad ist dementsprechend hoch, Gyllenhaal absolvierte mehrere Monate Dienst beim echten LAPD um Realitätsnähe zu erlernen, was auch gut gelingt. Leider trüben Logikschwächen, wie zum Beispiel Schusswechsel ( 5 Gangster mit Maschinengewehren feuern 20 Sekunden lang aus 20 Metern auf 2 Cops ohne Deckung und treffen nur die Handfläche???), die Kamera und die Story die Gesamtwertung. Auch sind die Dialoge, die die Kameradschaft der Cops verdeutlichen sollen, etwas zäh. Regisseur David Ayer bringt es leider nicht fertig, die Geschichte der beiden Cops, die nach und nach in die Schusslinie eines großen mexikanischen Drogenkartells durch ihre Einsätze geraten, in Kombination mit dem Privatleben der Beiden interessant zu verknüpfen und rüberzubringen.
Somit bleibt ein guter Cop-Streifen, mit erstklassigen Darstellern mit mauer Erzählweise und etwas nervigem Found- Footage Stil

7/10

 

7 Psychos Einer der Lacher dieses Jahr

 

Kritik,Meinung

Es wurden keine Beiträge gefunden.

 

The Hobbit In meiner Auswahl der besten Filme 2012

 

 

Action/ Drama/Fantasy Einzelbewertung

 

 

   

 

Kritik,Meinung

Es wurden keine Beiträge gefunden.

 

Killing Them softly  

 

 

Action/Drama Einzelbewertung

 

 

Meine Filmkritik  

 

Meinung,Kritik

Es wurden keine Beiträge gefunden.

Cloud Atlas In meiner Auswahl der besten Filme 2012
  • Tom Hanks
  • Halle Berry
  • Hugo Weaving
  • Jim Broadbent

 

 Action/ Drama/Fantasy Einzelbewertung

 

 

   

 

Cloud Atlas- Meinungen,Kritik

Datum: 27.12.2012

Autor: VanDerKrone

Betreff: !

Cloud Atlas im Kino

Gleich vorneweg: es ist der umfangreichste Film den ich je gesehen habe. Nicht der Länge (ca.3 Stunden) wegen, sondern vom Stoff, der dem Zuschauer einiges abverlangt. Denn diesem werden in den ersten Minuten total unterschiedliche Szenen mit unterschiedlichen Protagonisten zu unterschiedlichen Zeiten vor den Latz geknallt. Das ist immens verwirrend. Den Film inhaltlich zu beschreiben ist sehr schwer, denn jeder Zuschauer sieht ihn wohl mit anderen Augen. Meine Interpretation von Cloud Atlas:
6 verschiedene Handlungsstränge in 6 verschiedenen Zeitepochen, mit immer unterschiedlichen Personen. Alle haben etwas gemeinsam und sind über Jahre hinweg dennoch miteinander verbunden. Leben nach dem Tod und den Drang etwas verändern zu wollen, sich gegen die Unterdrückung aufzustemmen, frei zu sein, sind die Überbegriffe, die für mich den Film am ehesten beschreiben können.
Die Geschichten:
1848 im Südpazifik: Ein Anwalt wird mit der Sklavenunterdrückung der Einwohner konfrontiert und freundet sich bei der Rückreise mit einem blinden Passagier auf dem Schiff an.
1936 GB:Ein Gehilfe eines erfahrenen, berühmten alten Komponisten komponiert das Meisterwerk Cloud Atlas, was aber mit vielen Problemen verbunden ist, die er in Briefen an seinen Geliebten mitteilt.
1973 San Francisco:Eine Reporterin bekommt von einem Mann eine Topstory zugeschoben, jedoch wird dieser und weitere Personen rund um die Story ermordet. Die Frau versucht unter Lebensgefahr, die Wahrheit um skrupellose industrielle Machenschaften ans Licht zu bringen
2012 GB:Ein Verleger flüchtet vor einem Geldeintreiber-Schlägertrupp in ein Hotel, dass sich aber als ein unter harter Hand geführtes Altenheim entpuppt. Die Insassen planen die Flucht.
NeoSoul 2144: In Korea der Zukunft entwickelt ein weiblicher Klon, die in einem Schnellrestaurant wie ein Tier gehalten wird,menschliche Gefühle. Der Drang nach Freiheit glückt mithilfe eines Rebellen, der die Unterdrückung der Regierung bekämpft!
unbekannte Insel 2346:ein Mitglied des technisierten Volks versucht eine Kommunikationsstation auf einem Berg der Insel zu erreichen und bekommt Hilfe von einem einfach lebenden Ziegenhirten. Jedoch ist der Aufstieg mit Gefahren durch ein kriegerisches Volk verbunden.

Was die Wachowski Geschwister (keine Brüder mehr) und Tykwer da verfilmt haben und vor allem wie, ist schon ein Kunstwerk.
Das Kuriose an Cloud Atlas ist, dass alle Geschichten von gerade mal 13 (mehr oder weniger Hauptpersonen) Darstellern getragen wird, die jedoch so unterschiedlich dargestellt werden, dass man sie nicht wieder in den einzelnen Szenen der Geschichte erkennt.
Die Maske vollbrachte eine sensationelle Leistung und ich würde vom Filmglauben abkommen, wenn Cloud Atlas keinen Oscar dafür bekommen würde. Erst im Abspann sieht man wer überhaupt welche Rolle spielte, so gut wurde maskiert!
Halle Berry und Tom Hanks spielen ihre vielen Rollen sehr überzeugend, jedoch begeisterten mich ebenfalls Hugh Grant, Hugo Weaving Ben Wishaw, Jim Broadbent, Susan Sarandon usw. in ihren sehr unterschiedlichen Rollen. Der gesamte Cast ist sehr gelungen.
Mit viel Liebe zum Detail schaffen die Regisseure eine gelungene Atmosphäre, so sehen die unterschiedlichen Zeitepochen so grandios aus, dass der Zuschauer keine Einblendungen der Jahreszahlen mehr benötigt um zu erkennen in welcher Zeit die besagte Szene spielt.Ebenfalls ein i-Tüpfelchen ist die Sprachvariation. Diese ändert sich von 1849 bis ins Jahr 2346 von der Grammatik und Wortbedeutung bzw. -Wahl deutlich und die Rollen kommen somit authentischer rüber.
Das Drehbuch ist gut, offenbart aber leider ein paar Schwächen, was den Ablauf mancher Geschichte angeht. Da ist einiges vorhersehbar und mit Logiklücken befallen. Auch versuchen die Wachowskis und Tykwer dem Zuschauer mit einigen Hinweisen (z.B. das Muttermal) die Zusammenhänge der Geschichten näher zubringen, verrennen sich jedoch in zu krampfhaften und verwirrenden Dialogen und Handlungen.
Dennoch bleibt zu sagen, dass Cloud Atlas ein ganz besonderer Film ist, eine Demonstration wie ein Film abseits des Mainstreams sein kann!

8/10

Datum: 03.12.2012

Autor: Soner

Betreff: Cloud Atlas

Endlich mal wieder ein Film, der einen von der ersten bis zur letzten Minute begeistern kann!!!

 

Schwergewicht K.James mal wieder

 

Kritik,Meinung

Es wurden keine Beiträge gefunden.

 

Argo In meiner Auswahl der besten Filme 2012

 

  • DARSTELLER
  • Ben Affleck
  • Bryan Crangston
  • Alan Arkin
  • John Goodman
Action Drama Einzelbewertung

 

 

   

 

ARGO-Meinungen,Kritik

Datum: 03.12.2012

Autor: Soner

Betreff: Argo

Eine packend erzählte Story, und ein sehr guter Cast! Ich denke 3 bis 4 Oscars sind für Ben Affleck"s Film bestimmt drin!

 

 

James Bond-Skyfall  

 

DARSTELLER:

  • Daniel Craig
  • Ralp Fiennes
  • Javier Bardem
Action Einzelbewertung

 

 

Meine Filmkritik  

 

Skyfall_Meinungen ,Kritik

Es wurden keine Beiträge gefunden.

 

 

Looper  

 

  • DARSTELLER
  • Joseph Goden Levitt
  • Bruce Willis
  • Emily Blunt

 

 

Science Fiction Einzelbewertung

 

 

Meine Filmkritik  

 

LOOPER-Meinungen-Kritik

Es wurden keine Beiträge gefunden.

 

 

The Raven  

 

 

  • DARSTELLER
  • John Cusack

 

Fantasy,Thriller Einzelbewertung

 

 

Meine Filmkritik  

 

The Raven - Meinungen-Kritik?

Es wurden keine Beiträge gefunden.

 

 

Taken 2 Unnütze Fortsetzung

 

  • DARSTELLER
  • Liam Neeson

 

Action Drama Einzelbewertung

 

 

   

 

Taken 2 -Meinungen/kritik

Datum: 03.09.2013

Autor: THOMAS

Betreff: TAKEN 2

Einer meiner top Filme ........Spannung von Anfang an :)

 

Abraham Lincoln- DerVampirjäger Einer der besseren Vampirfilme

 

 

Science Fiction,Fantasy Einzelbewertung

 

 

Meine Filmkritik  

 

Abraham Lincoln-Meinungen ,Kritik

Es wurden keine Beiträge gefunden.

Resident Evil 5 -  Science Fiction

Darsteller:

  • Mila Jovovich

 

 

Science Fiction Einzelbewertung
 

 

 

Meine Filmkritik  

 

Comment

Es wurden keine Beiträge gefunden.

Das Bourne Vermächtnis - Action

Darsteller:

  • Jeremy Renner (Tödliches Kommando,The Town)
  • Rachel Weisz (Der ewige Gärtner,Constantine)

 

Action Einzelbewertung

 

 

Comment:

Es wurden keine Beiträge gefunden.

 TED  - Komödie

Darsteller:

  • Mark Wahlberg
  • Mila Kunis

 

Komödie Einzelbewertung

 

 

 

Comment:

Es wurden keine Beiträge gefunden.

Total Recall  -    Science Fiction

Darsteller:

  • Colin Farrell
  • Kate Beckinsale

 

Science Fiction Einzelbewertung
 

 

 

Meine Filmkritik  

 

Moonrise Kingdom   -   Komödie

         Darsteller

  • Bill Murray
  • Edward Norton
  • Bruce Willis
  • Tilda Swinton
  • Harvey Keitel

 

Komödie Einzelbewertung
 

 

 

Meine Filmkritik  

 

Comment:

Es wurden keine Beiträge gefunden.

Our Idiot Brother - Komödie

Darsteller

  • Paul Ruud
  • Elizabeth Banks

Comment:

Es wurden keine Beiträge gefunden.

**** 50 / 50 Freunde fürs(über)leben

 

50/50 Meine Einzelkritik (Punkte 1 bis 10)

Hauptdarsteller ----> 7,5

Nebendarsteller ----> 7,5

Drehbuch           ----> 7,5

Filmmusik          ----> 7

Originalität         ----> 7,5



Me
Darsteller: Joseph Gorden Levitt,Sarah Kendrick
Meine Filmkritik

50/50 stand dieses Jahr in der engeren Oscar-Auswahl

 

Kommentar,Kritik

Es wurden keine Beiträge gefunden.

Barney's Version

 

Barneys Version Meine Einzelkritik (Punkte 1 bis 10)

Hauptdarsteller ----> 7,5

Nebendarsteller ----> 7,5

Drehbuch ----> 7

Filmmusik ----> 6,5

Originalität ----> 7,5



Me
Darsteller: Paul Giamatti,Dustin Hoffman
Meine Filmkritik

Diesen Film kann man wirklich empfehlen,was zunächst wie eine Komödie beginnt,wandelt sich im Laufe des Films zu einem Drama,einem Drama der besonderen Art mit einem klasse aufspielenden Paul Giamatti als Barney und seinem krassen Vater,celebriert von Dustin Hoffman.Sämtliche Nebenrollen sind perfekt und geben dem Film die perfekte Würze.Eine Mischung aus einer Lebensgeschichte eines jüdischen Filmemachers,der sich während seiner großen Hochzeit in eine andre Frau verguckt,und Situationskomik,mit viel dramatischen Momenten und Schicksalschlägen.

  • Der Film kam Mitte Juli 2011 in die Kinos
  • 1 Oscar Nominierung fürs Make-up
  • 1 Golden Globe für Besten Comedy Darsteller-Paul Giamatti

 

Kommentar:Kritik:

Datum: 14.10.2012

Autor: sarah

Betreff: prädikat: sehr spannend

richtig geiler Film, nur das Ende find ich ein bisschen merkwürdig.
das geilste ist, da wo die ins flugzeug einsteigen, da war ich auch schon! :-)

Datum: 09.09.2012

Autor: Thorwalt80

Betreff: Tolles Autorenkino

Defintiv einer meiner Lieblinge der letzten Jahre - ganz großes Autorenkino mit einer exzellenten Besetzung - allein die Dialoge zwischen Vater und Sohn sind ein Genuss - am Anfang einer Beziehung ist alles Friede, Freude Pimmellutschen - Dustin Hoffman und Paul Giamatti sind wahre Könner

The Grey

 

 

The Grey Meine Einzelkritik (Punkte 1 bis 10)

Hauptdarsteller ----> 7,5

Nebendarsteller ----> 5,5

Drehbuch ----> 6

Filmmusik ----> 5,5

Originalität ----> 6



Me
Darsteller: Liam Neeson
Meine Filmkritik

Ein perfekter Film für Liam Neeson.In The Grey als Wolfsjäger für eine Firma,der bei einem Flugzeugabsturz mit weiteren Insassen direkt im Wolfsrevier landet und ums Überleben kämpft.Die Rolle des kämpfers,den unbedigen Willens überleben zu wollen paßt genau zu Neeson.Allerdings wollte er sich inden Anfangssequenzen das Leben nehmen,weil seine Frau verstarb.Ist zwar ein wiederspruch des Regiseurs aber egal.Film ist ok,gut gemachter Survival-Action mit einigen guten Schnitts(Übergängen) zu erlebten und vergangenem.Wölfe sieht man allerdings so gut wie nie.

 

The Grey Kritik,Kommentar

Es wurden keine Beiträge gefunden.

All Beauty must Die

 

All Beauty must die Meine Einzelkritik (Punkte 1 bis 10)

Hauptdarsteller  ----> 7,5

Nebendarsteller ----> 7

Drehbuch            ----> 7

Filmmusik           ----> 6,5

Originalität          ----> 7,5



Me
Darsteller: Ryan Gosling,Frank Langhella,Kirsten Dunst
Meine Filmkritik

Der Film ist von 2011 ,kam aber nur sporadisch in den Kinos,und Anfang 2012 in den Verleih.

Zuerst der Trailer zeigt den Film nicht ansatzweise wie er wirklich ist. Die Synchronstimme von Kirsten Dunst ist im Film eine andere.

Der Film zeigt eine krasse Story die sich zwischen 1971 und 2000 zugetragen hat.In Form von überzeugeneden Ryan Gosling als psychopath sowie Kirsten Dunst,ihr wohl bester Film den ich bisher von ihr sah,als liebende Ehefrau.Manchmal springt der Film zu schnell in eine andre Szene aber alles in allem zeigt Regiseur Mike Nichol,ein interessanten abgedrehten wahren Film über eine sowie es zunächst scheint perfekte Liebesgeschichte...

 

All Beauty Must die - Kritik

Es wurden keine Beiträge gefunden.

PROMETHEUS

 

 

Prometheus Meine Einzelkritik (Punkte 1 bis 10)

Hauptdarsteller ----> 6

Nebendarsteller ----> 5,5

Drehbuch           ----> 5,5

Filmmusik          ----> 6,5

Originalität         ----> 6



Me
Darsteller: Naomi Rapace,Charlize Theron.M .Fassbender
Meine Filmkritik

Zunächst dachte ich Prometheus sei ein eigenständiger Alienfilm sowie "Amazing Spiderman",der die Aliengeschichte neu und kompakter erzählt,doch eigentlich soll dies ein Sequel zu allen vorigen Alienfilme sein,über die entstehung des Alien Mostrum.

Es gibt einige Akte des Drehbuchs die sehr gut gelungen sind,die Effekte,die Technik und Gestaltung des Raumschiffs,des Umfeldes und der "Wesen". Schauspielerisch machte Naomi Rapace bekannt aus Verblendung(swe Fassung) einen guten Ripleymäßigen Eindruck,Fassbender als Android kühl und intregant,Theron enttäuschend,der Rest der Crew solala.Logikfehler und Drehbuchlücken drehten gegen mitte des Films häufiger auf.Ohne zuviel zu verraten hätte man die Schluss-Akte deutlich besser machen können..und müssen..Aliens sind mangelwahre,auch lar wenns um die entstehung der Spezies geht.Dafür kommt ein neue Ur-Rasse ins spiel umd die es eiegtnlich hauptsächlich geht,hier hätte man aber mehr inhalt und stoff,erklärungen einbauen müssen...so bleibt die Story wie das geamte Drehbuch zuflach!!!!.das Ende des Films zeigt auf das es noch Fortsetzungen geben muss

 

Prometheus-Kritik

Datum: 10.09.2013

Autor: Joschi

Betreff: TOP!

Bester Science Fictioner seit Langem!!!

Datum: 31.08.2012

Autor: Ralf

Betreff: wirklich gut !

Hi,

da ja mittlerweile die Fortsetzung schon angekündigt wurde, kann man wirklich nur sagen, das PROMETHEUS ein verdammt guter Film ist. Wer ALIEN darin sucht, findet es auch.

Datum: 12.08.2012

Autor: VanDerKrone

Betreff: Kritik

Bin schon etwas enttäuscht. Wenn nur die Technik, Kostüme/Locations und Kulissen bewertet werden würde, würde ich ne 10 geben. Jedoch spielen Story Drehbuch, Schauspieler und Spannung eine ebenso wichtige Rolle. Und die letztgenannten waren eher mau. Allein die Anfangsszene war schon etwas komisch, da wird etwas auf die Leinwand geworfen, und im ganzen Verlauf des Film wird nicht erklärt was das zu bedeuten hatte. Manch grobe Storylücken,Logikfehler, fehlender Spannungsbogen, langatmige Szenen, kein Aufbau einer imposanten Atmospähre. Michael Fassbender und Naomi Rapace überzeugen als einzige Schauspieler in dem Film, selbst Charlize Theron blieb wortwörtlich kalt. Ich erwartete zu viel von Ridley Scott. Von dem Alien-Klassiker schlechthin die Vorgeschichte erzählen zu wollen, hätte viel mehr Fingerspitzengefühl und Tiefgang gebraucht.Das Ende ist ein Witz! So stempelt sich der Film selber (für mich) nur eine Durchschnittswertung auf!

Kritik: (Vorsicht Handlung wird verraten):
-Was hat es mit der ersten "Kontrukteuer"-Szene auf sich? Sie wird im ganzen Film nicht erklärt
-Wieso starben alle dieser Wesen im Raumschiff?
-erschufen sie uns nun und wieso wollten sie uns vernichten?
-wann und wie starben die anderen Besatzungsmitglieder, vor allem die Helfer des Alten?
-es bekam keiner mit, dass der Alte an Bord ist? Und seine ganzen Helfer?
-am Ende überzeugt Shaw den Kapitän und seine 2 Untertanen in einem Satz, dass sie Selbstmord begehen sollen?Sie waren auf dem Weg heim, da kann so ne Wissenschaftlerin viel erzählen!
-Die Mehrzahl der Bordcrew wird getötet, aber der Rest ist noch zu Witzen aufgelegt?
-Die Maske des Alten war ja wohl ein Witz, man hat sofort das künstliche gesehen, das darunter sich ein junger Mann befand
-Als der Sturm aufkam, überholten die später aufgebrochenen Mitglieder die 2 später Ermordeten, obwohl die Gänge kaum Abzweigungen hatten?
-Shaw haut sich Schmerzstiller bzw Beruhigungsspritzen während der OP rein, kann aber danach noch körperliche Höchstleistungen vollbringen?
-Vickers fackelt den Mann von Shaw ab und alle bleiben ruhig und vertragen sich nachher wieder?
-Das Ende hat den Namen nicht verdient, nichts erklärt, Geburt des bekannten Aliens...
usw

MACHINE GUN PREACHER

 

Machine Gun Preacher Meine Einzelkritik

Hauptdarsteller

Nebendarsteller

Drehbuch

Filmmusik

Originalität



Me
Darsteller: Gerald Butler
Meine Filmkritik  

 

Machine Gun Preacher- Eure Kritik

Es wurden keine Beiträge gefunden.

ICE AGE 4

 

 Ice Age 4 Meine Einzelkritik

Hauptdarsteller _________

Nebendarsteller _________

Drehbuch    ----> 7<

Filmmusik   ----> 7<

Originalität  ----> 6,5<



Me
Darsteller: Animiert
Meine Filmkritik  

 

MEN IN BLACK 3

 

MEN IN BLACK 3 Meine Einzelkritik

Hauptdarsteller

Nebendarsteller

Drehbuch

Filmmusik

Originalität



Me
Darsteller: Josh Brolin,Will Smith,T-Lee Jones
Meine Filmkritik  

 

MIB -Eure Filmkritik

Es wurden keine Beiträge gefunden.

AMERICAN PIE 4

 

American Pie 4 Meine Einzelkritik (Punkte 10 bis 1)

Hauptdarsteller  ---> 5,5

Nebendarsteller ---> 5,5

Drehbuch            ---> 3,5

Filmmusik           ---> 6,5

Originalität          ---> 3,5



Me
Darsteller: William Scott Thomas,Jason Biggs
Meine Filmkritik

Der 4.Teil der Kultkomödie ist im großen und ganzen in Ordnung,mit einigen lacher versehen ohne jedoch die ganz großen Brüller zu haben.Ohne Stiffler wer der Film nur schmale Kost.

Jason Biggs bringt noch paar Gags die auf den ersten Teil anspielen.

Man kann ihn schauen und ist unterhalten.Aber vom Hocker gerissen wie Teil 1,bei weitem nicht

 

American Pie 4 - Filmkritik

Es wurden keine Beiträge gefunden.

Texas Killing Fields

 

Texas Killing Fields Meine Einzelkritik

Hauptdarsteller

Nebendarsteller

Drehbuch

Filmmusik

Originalität



Me
Darsteller: Sam Worthington,
Meine Filmkritik  

 

Texas Killing Fields Kritik

Es wurden keine Beiträge gefunden.

SAFE HOUSE

 

SAFE HOUSE Meine Einzelkritik

Hauptdarsteller

Nebendarsteller

Drehbuch

Filmmusik

Originalität



Me
Darsteller: Ryan Reynolds, Denzel Washington
Meine Filmkritik  

 

Safe House - Eure Filmkritik

Es wurden keine Beiträge gefunden.

HAYWIRE

 

 Haywire Meine Einzelkritik

Hauptdarsteller

Nebendarsteller

Drehbuch

Filmmusik

Originalität



Me
Darsteller: Michael Fassbender,Michael Douglas,A.B,Channing Tatum,Antonio Banderas
Meine Filmkritik  

 

Haywire- Eure Filmkritik

Datum: 30.12.2012

Autor: VanDerKrone

Betreff: !

Haywire

Die Spezialagentin Mallory Kane arbeit im Auftrag der Regierung. Doch plötzlich gerät eine Mission aus dem Ruder und ihre Auftraggeber verraten sie.Ehemalige Agentenkollegen jagen sie nun und wollen ihren Tod. Doch die Gejagte ist mit allen wassern gewaschen und dreht den Spieß um.
Steven Soderbergh setzt die hübsche Mixed martial Arts Profikämpferin Gina Carano in diesem recht coolen Actionstreifen gekonnt in Szene. Die Stunteinlagen und Kampfszenen spielte sie alle selber. Der Cast weist eine mit Michael Douglas, Michael Fassbender, Antonio Banderas, Ewan McGregor, Bill Paxton und Channing Tatum namhafte Besetzung auf. Das Drehbuch weis mir zu gefallen, offenbaren sich aber einige Logikfehler, die ich bei Soderbergh nicht erwartet hätte. Auch geht mir der Schauplatzwechsel viel zu schnell von statten. Die Storyline hätte auch ein wenig mehr Struktur vertragen. Im Gesamtpaket ein cooler, stilbewusster Agentenstreifen, in dem eine sexy Hau-drauf Hauptdarstellerin zu überzeugen weis (in ihrem ersten Film wohlgemerkt)

7,5/10

CONTRABAND

 

  Meine Einzelkritik

Hauptdarsteller

Nebendarsteller

Drehbuch

Filmmusik

Originalität



Me
Darsteller: Mark Wahlberg,Kate Beckinsale
Meine Filmkritik  

 

Contraband- Filmkritik

Es wurden keine Beiträge gefunden.

COROLIANUS

 

Coriolanus Meine Einzelkritik

Hauptdarsteller

Nebendarsteller

Drehbuch

Filmmusik

Originalität



Me
Darsteller: Gerald Butler,Ralph Fiennes
Meine Filmkritik  

 

Corilianus- Eure Filmkritik

Datum: 18.08.2012

Autor: Thorwalt80

Betreff: Schwere Umsetzung

Shakespeare in eine neue moderne Version zu bringe ist immer schwer und auch hier will es nicht so recht gelingen - trotzdem interessant

BATMAN- DARK KNIGHT RISES

 

BATMAN -DARK KNIGHT RISES Meine Einzelkritik

Hauptdarsteller ---->  9

Nebendarsteller ----> 9

Drehbuch           ----> 8,5

Filmmusik          ----> 8,5

Originalität         ----> 8



Me
Darsteller: Christian Bale,Tom Hardy,Gary Oldman
Meine Filmkritik  

 

Dark Knight Rises - Eure Filmkritik

Datum: 18.08.2012

Autor: Thorwalt80

Betreff: Ein würdiger Abschluß

Die Batmanfilme von Christopher Nolan kann man als ein ganzes sehen und so ist ein großes Meisterwerk, was das Zeug zum Klassiker hat - auch hier im dritten Teil glänzen alle Schauspieler in ihren Rollen - das Ende ist etwas absehbar, wenn man bei manchen Szenen bzw. die Dialoge etwas genauer beachtet, aber man will sich am Ende nur schwer von etwas gutem trennen.

Datum: 12.08.2012

Autor: VanDerKrone

Betreff: Kritik

Soooo, endlich Batman Dark Knight Rises im Kino gesehen.
Um nicht all zu viel um den Brei zu reden: gegen doch so einige Kritiken hat der Film mir sehr gefallen. Wieder haut Nolan eine geile Story, super verpackt auf die Leinwand. Bale überzeugt wieder einmal.
Der gebrochene Wayne, physisch wie psychisch am Ende, von den Bürgern geächtet, verkriecht sich in seinem Anwesen. 8 Jahre sind seit dem Vorfall mit H. Dent (Two Face) vergangen. Dessen Tod nimmt seltsamerweise Batman auf sich und selbst Gordon verschweigt, im Interesse der Bürger, die Wahrheit. Doch dann taucht eine neue Gefahr auf: Bane! Und die ist gewaltiger und gefährlicher denn je. Denn dieser bringt eine neue Technologie in seine Gewalt, die in falschen Händen zu einer Katastrophe führen kann.
Ich weiß nicht was manche gegen Bane hatten, wo war dieser nicht präsent, wo war dieser nicht der Gegner wie ein Joker? Joker, brilliant gespielt von H Ledger, war der absolut psychisch kranke, dennoch geniale Gegenspieler, der die Fäden ausgeklügelt gegen die Fledermaus gesponnen hatte. Bane hingegen ist der mächtige, schlagfertige, kompromisslose Gegner, der aber meines Erachtens gefährlicher ist. Denn dieser vermöbelte Batman zu Brei, ist war/ist physisch und psychisch Batman ebenbürtig und Batman hatte noch nie so Probleme mit einem Feind. Die Synchronstimme? Etwas seltsam, unterstreicht aber seine undurchdringliche, geheimnisvolle Art. Außerdem ist die Maske genial gewählt und verleiht im eine noch krassere Presenz!Sehr gute Leistung von Hardy- Die Story hatte zwar ein paar Längen,musste aber sein, da die ganze Geschichte erklärt werden musste. Mir kam keine Langeweile auf. Im Gegenteil, Nolan verstand es, keine ewig langen Prügel- oder Aktionszenen dem Zuschauer zu zeigen, sondern immer wieder mit gekonnt platzierten "Dämpfern" den Spannungsbogen konstant zu halten, ohne übertriebenen Mitteln."Catwoman" gefiel mir mit ihrer übertriebenen coolen Art nicht so sehr.
Leider hab ich auch an diesem genialen Film einige Kritikpunkte. Auch wenn es die realistischste Comicverfilmung ist, so kann ich bei manchen Punkten einfach keine volle Punktezahl geben, weil sie einfach nicht zu diesem realen Film passen. Auch haben mir paar Handlungsstränge nicht gefallen, die ich aber alle in den Spoiler packen will:

-Ich fand es zum Beispiel nicht gut, dass die Mitteilhaberin von Wayne Industries Talia ist
-sie schläft mit Batman, dem Mörder ihres Vaters? Na klar!
-Wer baute all die Batman Gadgets in der Höhle, jemand musste doch davon mitbekommen habe
-als Robin in der neuen Höhle war, für ein mechanischer Block aus dem wasser, wer baute diesen?
-das Gefängnis (Erdloch) soll ein brutales Gefängnis gewesen sein,
-die Bombe explodiert im/auf dem Wasser. Wo ist die Welle, die daraus entsteht...es war eine Atombomben-ähnliche Explusion! Wenige Kilometer vor der Küste!
In dem Gemenge Polizei gegen Gangster, schießt keiner auch nur einmal auf den Boss Bane? Von 3000 Polizisten?
-Scarcrow als Todesrichter?-> unnötig!
-Batmans Codex ist ja, keinen Gegner zu töten, wieso legte er Bane nicht lahm, so wie er die Gegner lahm legte, als diese Gordon und Co aufs Eis schickten? Mit kleinen Batman-Sternen, bestückt mit einer lähmenden Substanz?
-Bane schlug Batman gehörig aufs Maul,dieser erholte sich wenige Wochen danach in dem Gefängnis, von allen Verletzungen und Knochenbrüchen?
usw..

Dennoch ist BDKR ein würdiger Abschluss der Trilogie. Wohl die Beste in meinen Augen. Weitere Filmemacher werden wohl mit dem Erfolg mitschwimmen wollen, keiner wird es aber wohl schaffen die Atmosphäre, auch durch die genialen Schauspieler aufbauen zu können.
Denn: (Vorsicht Ende wird verraten)

-Die Geburtsstunde Robins wird wohl nicht die letzte Szene mit Polizist Blake bleiben
-Batman überlebt und Catwoman an seiner Seite..
-Robin in der neuen Bathöhle, an einem weiteren geheimen Ort?
-Wayne Industries fährt weiter mit der Technologie fort, um Batman weiter auszustatten?
usw

RAMPART

 

RAMPART

Gesehen mitte Juli

Meine Einzelkritik Punkte 10 bis 1

 

Hauptdarsteller  ---->  8

Nebendarsteller -----> 5,5

Drehbuch           ----->  6

Filmmusik          ----->  4,5

Originalität         ----->  5



Me
Darsteller: Woody Harrelson, Sigourney Weaver
Meine Filmkritik Wer Charakter Filme liebt kommt bei diesem Streifen auf seine kosten. Woody Harrelson spielt einen absoluten kotzbrocken,der als Polizist auf Regeln und Gesetze pfeifft.Und sich von einer Scheiße in die nächste reitet.Dies spielt er ziemlich glaubwürdig und herrausragend. Harrelson war in meiner erweiterten Auswahl bei meinen Oscars 2012 als bester Hauptdarsteller.

 

Eure Filmkritik

Datum: 29.07.2012

Autor: Krone S

Betreff: Rampart

Wer Charakter Filme liebt kommt bei diesem Streifen auf seine kosten. Woody Harrelson spielt einen absoluten kotzbrocken,der als Polizist auf Regeln und Gesetze pfeifft.Und sich von einer Scheiße in die nächste reitet.Dies spielt er ziemlich glaubwürdig und herrausragend. Harrelson war in meiner erweiterten Auswahl bei meinen Oscars 2012 als bester Hauptdarsteller.

THE TAKE - Jahrzente in der Mafia

 

TAKE

Gesehen : Ende Juli

  Meine Einzelkritik (Punkte 10 bis 1)

 

Hauptdarsteller -----> 9 <

Nebendarsteller-----> 8 <

Drehbuch          -----> 8,5 <

Filmmusik         -----> 7 <

Originalität        -----> 8,5<



Me
Darsteller: Tom Hardy
Meine Filmkritik Ein unfassbar gelungener Gangster Film.Eigentlich war das eine englische Miniserie(5 Teile) von 2009,ist seit ca 3 Monaten im Verleih erhältlich als kompletter Film,das Werk geht 3 Std und jede Minute lohnt sich. Tom Hardy spielt einen Mafiosi der aus demKnast entlassen wird absolut genial.Hardy spielt ein absolutes Arschloch,einen fiesen kotzbrocken,ne richtige drecksau so genial und voller inbrunst,das man den Film allerdings auch dank der klasse Nebendarsteller auf eine Stufe mit ,Goodfellas und Der Pate 1-3,Donnie Brasco,nennen muß!!! Über diesen Film werdet ihr reden und er wird euch im Gedächtnis bleiben!!!

 

THE TAKE - Eure Filmkritik

Datum: 30.07.2012

Autor: Krone S

Betreff: The Take-2 jahrzehnte in der Mafia

Ein unfassbar gelungener Gangster Film.Eigentlich war das eine englische Miniserie(5 Teile) von 2009,ist seit ca 3 Monaten im Verleih erhältlich als kompletter Film,das Werk geht 3 Std und jede Minute lohnt sich. Tom Hardy spielt einen Mafiosi der aus demKnast entlassen wird absolut genial.Hardy spielt ein absolutes Arschloch,einen fiesen kotzbrocken,ne richtige drecksau so genial und voller inbrunst,das man den Film allerdings auch dank der klasse Nebendarsteller auf eine Stufe mit Goodfellas und Der Pate 1-3,Donnie Brasco,nennen muß!!! Über diesen Film werdet ihr reden und er wird euch im Gedächtnis bleiben!!!

YOUNG ADULT

 

Young Adult Meine Einzelkritik

 

Hauptdarsteller ----> 8

Nebendarsteller----> 6,5

Drehbuch          ---->  6

Filmmusik         ---->  6

Originalität        ----> 6



Me
Darsteller: Charlize Theron,Patton Oswald(King of Queens)
Meine Filmkritik Charlize Theron spielt göttlich und Oscarverdächtig,gehörte für mich zu den Top 6 besten Schauspielerischen Leistungen im Jahr 2011 als zickige,skurillen Frau,die immer noch in den College Jahren hängen geblieben ist.Sie versucht  ihre verheiratet Jugendliebe zurück zugewinnen. Es folgen witzige Szenen mit flotten Sprüchen und Aktionen.

 

Young Adult Kritik

Es wurden keine Beiträge gefunden.

SNOW WHITE AND THE HUNTSMAN

 

SNOW WHITE AND THE HUNTSMAN

Gesehen: Mitte Juli

Meine Einzelkritik (Punkte 10 bis 1)

Hauptdarsteller  ----> 4

Nebendarsteller ----> 6,5

Drehbuch           ----> 5,5

Filmmusik          ----> 5,5

Originalität         ----> 6



Me
Darsteller: Charlize Theron,Kristen Stewart
Meine Filmkritik Mit sehr gemischten Gefühlen tat ich mir diese Märchen Neuverfilmung von Schneeweischen und Rosenrot an,ist gar nicht mein Ding.Aber ich muss sagen von den Effekten,der Aufmachung und Gestaltung war ich überrascht die sind wirklich gelungen.Allerdings Schauspielerisch bis auf Charlize Theron,nix nennenswertes.Kristen Stewart(Twilight) sag ich nix dazu,oder doch,sie bringt nix rüber und das sollte man als Hauptdarstellerin schon,letztendlich stielte Theron ihr die komplette Show in diesem Film.

 

Snow White.... Eure Filmkritik

Datum: 30.07.2012

Autor: Krone S

Betreff: Snow White and the Huntsman

Mit sehr gemischten Gefühlen tat ich mir diese Märchen Neuverfilmung von Schneeweischen und Rosenrot an,ist gar nicht mein Ding.Aber ich muss sagen von den Effekten,der Aufmachung und Gestaltung war ich überrascht die sind wirklich gelungen.Allerdings Schauspielerisch bis auf Charlize Theron,nix nennenswertes.Kristen Stewart(Twilight) sag ich nix dazu,oder doch,sie bringt nix rüber und das sollte man als Hauptdarstellerin schon,letztendlich stielte Theron ihr die komplette Show in diesem Film.

THE DIVIDE

 

THE DIVIDE Meine Einzelkritik

Hauptdarsteller  ----> 5,5 <----

Nebendarsteller ---->7<---

Drehbuch           ----> 7<----

Filmmusik          ----> 6,5<----

Originalität         ----> 7<----



Me
Darsteller:  
Meine Filmkritik Also für einen B-Movie,Low Budget Film muss ich echt sagen,Respekt. Kurz zur Story da der Trailer bestimmt fragen aufwirft!!
Eine Atombombe schlägt mitten in NY ein. Einige retten sich zusammen mit dem Hausmeister eines mehrstöckigen Gebäudes in den Keller.Nachdem sie den ersten schock und die Panik überstanden haben,gehts erst richtig zur sache.Was dan folgt ist teilweise echt krass,krank,brutal. In diesem Film gehts nicht um die Frage,von wem die Bombe kam,welcher Grund..sondern um die tiefen Abgründe der Menschen.Absolut Sehenswert aber wirklich Krass!!

 

The Divide - Eure Filmkritik

Datum: 30.07.2012

Autor: Krone S

Betreff: The Divide

Also für einen B-Movie,Low Budget Film muss ich echt sagen,Respekt. Kurz zur Story da der Trailer bestimmt fragen aufwirft!!
Eine Atombombe schlägt mitten in NY ein. Einige retten sich zusammen mit dem Hausmeister eines mehrstöckigen Gebäudes in den Keller.Nachdem sie den ersten schock und die Panik überstanden haben,gehts erst richtig zur sache.Was dan folgt ist teilweise echt krass,krank,brutal. In diesem Film gehts nicht um die Frage,von wem die Bombe kam,welcher Grund..sondern um die tiefen Abgründe der Menschen.Absolut Sehenswert aber wirklich Krass!!

Umfrage

The Divide - Filmbewertung